Vollkeramische Restaurationen: Maximale Ästhetik und Funktion vom Veneer bis zur Seitenzahnbrücke

Qualitativ hochwertige und klinisch langfristig erfolgreiche Keramikrestaurationen erfordern ein werkstoffgerechtes Denken, Präparieren und Befestigen. Sowohl der Zahnarzt als auch der Zahntechniker benötigen exakte Informationen über Indikationen, Limitationen und Verarbeitungstechniken.

Der Kurs vermittelt äußerst praxisorientiert die Möglichkeiten und Limitationen vollkeramischer Restaurationen, vom Veneer bis zur mehrgliedrigen Seitenzahnbrücke aus Zirkonoxid. Kriterien, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, werden detailliert beleuchtet. Die Frage nach der Befestigungsart „Kleben oder konventionell zementieren?“ wird für alle Restaurationsarten beantwortet.

Zahlreiche klinische Step-by-Step-Falldokumentationen und Live-Demonstrationen stellen die einzelnen Schritte der verschiedenen Behandlungsarten und die genaue Abfolge einer jahrelang erprobten, erfolgreichen Teamarbeit im Detail dar, sodass eine Übernahme derartiger Therapiekonzepte in den eigenen Praxisalltag erleichtert wird und auch ästhetisch komplexe Fälle gemeistert werden können.

Grundlagen, Planung und Vorbehandlung:

  • Übersicht Vollkeramiksysteme
  • Effektive Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker
  • Dentale Ästhetik: Analyse und Regeln („Smile Design“)
  • Behandlungsplanung und Patientenberatung
  • „Backward Planning“ (analytisches Wax-up, intraorales Mock-up, diagnostische Schablone)
  • Laborgefertigte Langzeitprovisorien (Prototypen): Herstellung und Ziele
  • Visualisierung des Behandlungsziels
  • Nötige und sinnvolle Vorbehandlungen

Keramische Inlays, Onlays und Teilkronen

  • Präparationsrichtlinien und -formen
  • Step-by-Step: Einprobe, Inlaykonditionierung, adhäsive Befestigung
  • Adhäsive, Befestigungskomposite, Polymerisation
  • Korrekte und einfache Überschussentfernung
  • Ausarbeiten und Politur
  • Tabletops und Okklusalveneers

Vollkeramikkronen und Vollkeramikbrücken

  • Präparationsrichtlinien und -formen
  • Gerüststärken, Konnektordesign
  • Inlaybrücken im Seitenzahnbereich
  • Adhäsive Befestigung vs. konventionelle Zementierung
  • Vollkeramik auf Implantaten, individuelle Abutments (Hybridabutments)
  • Ästhetische Gestaltung des Brückenzwischengliedes („Ovate Pontic“-Design)
  • Monolithische Zirkonoxidkronen und -brücken? Ersatz für die Vollgussrestauration?
  • Wie minimiere ich zeitraubendes Einschleifen und die Gefahr von Chipping-Frakturen?

Keramik-Veneers

  • Präparationsrichtlinien und -formen (inkl. 360°-Veneers bzw. Veneerkronen)
  • Diagnostische Schablone: Hilfsmittel bei der Präparation
  • Möglichkeiten der provisorischen Versorgung
  • Herstellungsmethoden und ästhetische Einprobe
  • Adhäsive Befestigung: Schritt für Schritt
  • Vom Einzelveneer zum kompletten „Smile Make-over“
  • Veneers im Seitenzahnbereich
  • „Non-Prep“-Veneers: was kann ich der Werbung glauben?

Bisshebung mit Vollkeramik

  • Planung und Vorbehandlung
  • Probefahrt mit Langzeitprovisorien
  • Definitive Restaurationen
  • Probleme, Lebensdauer, Nachsorge
  • Fehlerquellen
  • Postoperative Sensibilitäten: Gründe, effiziente Vermeidung, Therapie
  • Nachsorge und Reparaturmöglichkeiten

Praxis-Workshop:

  • Die Teilnehmer führen am 2. Kurstag ausführliche Präparationsübungen zu vollkeramischen Kronen und Veneers (versch. Formen) am Phantommodell durch.
  • Die adhäsive Befestigung einer Keramikrestauration wird demonstriert.

Ausführliche Live-Demonstrationen vermitteln hilfreiche Tipps und Tricks.

Kursdetails

Termine: Fr 23.07.2021, 10:00 - 18:00 Uhr und Sa 24.07.2021, 09:00 - 17:00 Uhr
Zielgruppe: Kurs für Zahnärzte
Kursgebühr: 659,– €
Kursnummer: 4025.8 (Hands-on-Kurs)
Punkte: 8+8+2
Referent:
Univ.-Prof. Dr. J. Manhart
Zurück